Dienstag, 26. November 2013

Remember the times #13 - Der Kinderwagen

Allererste Ausfahrt an einem sehr warmen Septembertag - mein Mann war in kurzer Hose unterwegs

Was hätten wir ohne ihn gemacht - unseren Kinderwagen...

Gekauft haben wir das gute Stück gebraucht, aber noch tiptop in Schuss.
Ein neuer wäre uns zu schade gewesen, denn er wurde bei unseren "über Stock und Stein" Spaziergängen schon sehr beansprucht !
Bei meinem Großen war er jeden Tag im Einsatz und ich war um einiges fitter.
Jeden Tag hat uns (mich und den Kinderwagen) mein Sohn rausgejagt, sonst wär er nie eingeschlafen...

Später haben wir uns dann noch ein zweites Exemplar zugelegt und dieses hab ich dann sogar indoor verwendet - um meine Nerven zu schonen... seht selbst  :-)

Im Hintergrund das noch etwas unorganisierte Kinderzimmer, weil damals noch kaum in Verwendung  :-))




An welchem Tag das Foto entstanden ist, brauch ich wohl nicht extra erwähnen... :-)
So, oder so ähnlich ist er ganz oft eingeschlafen und hat dann wirklich mal länger als fünfzehn Minuten geschlafen.

Dieser tolle Kinderwagen hat mir bei meinem zweiten Kind auch große Dienste erwiesen.
Am Beginn ersparte ich mir das Schleppen der Babyschale und ins Auto war dieses Modell auch leichter zu verstauen.
Geländegängig war er halt nicht - aber dafür parkte ja noch der andere Kinderwagen daheim. *luxuspur*

Ja, ja, so war das - mittlerweile sind wir kinderwagenlos - beide haben einen neuen Besitzer gefunden und drehen hoffentlich noch so manche Runde...

Noch mehr Geschichten über Erlebnisse mit dem Kindertransporter, gibts bei "Susanne"

Alles Liebe, Claudia











Kommentare:

  1. Großartig! Mein Mann fand die Idee super - zum Drinneinschlafen!!!!
    Jaja, die Kinderwägen haben ihren Dienst wahrlich geleistet!!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Der Tag - alles klar für erfahrene Landeier!

    AntwortenLöschen
  3. Ja zum Drinnenschlafen haben wir ihn auch verwendet. Aus Platzmangel anfangs sogar als Stubenwagen. :-)
    Sie tun schon gute Dienste, die ersten fahrbaren Untersätze.
    glg, Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Das hat bei uns leider nie funktioniert, dass das Kind im Wagen weitergeschlafen hätte :-( Irgendwie war Schneckis Schlaf mit unserem Wohnungstürschloss gekoppelt; sobald ich den Schlüssel darin umgedreht hab und gehofft habe, mich nach hartem Fußmarsch wenigstens 10 Minuten sitzend ausrasten zu dürfen, hat er die Augen aufgemacht!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das "im Kinderwagen drinnen einschlafen lassen" auch immer sehr genossen - eine Art ÜBerlebensstrategie bei den Zwillingen war das ;-)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen