Donnerstag, 14. November 2013

Warme Füße

Meine Kinder sind ja die totalen Hausschuhverweigerer.
Selber genähte "Patschen" werden grad noch akzeptiert...

Ich kann die beiden ja verstehen, aber wenn der Schnupfen ewig andauert, müssen die Füße gewärmt werden !!
Und ich hab jetzt DIE Patschen gefunden, die auf den Füßen bleiben - zumindest mal bei meiner kleinen Schnupfnase...


Gestrickt werden die Patschen aus Filzwolle und die Anleitung stammt von dem Büchlein "Noch mehr Hausschuhe stricken und verfilzen" von Friederike Pfund.
Die Wolle wurde natürlich selber ausgesucht, ebenso von meinem Großen, dessen Patschen ich gerade in Arbeit habe.






So, jetzt wisst ihr, wie ich meine Abende verbringe :-))

Alles Liebe, Claudia


Kommentare:

  1. oh, die sehen aber kuschelig warm aus. Die könnte ich auch gut vertragen :-)
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Bingo!
    Wir haben leider eine Fußbodenheizung, dadurch bin ich mit meinen selbstgefilzten Schuhen völlig abgeblitzt ;-)
    Außer ich, ich trage meine gerne. Bin aber auch eine Kaltfussmamis!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die hätten wir auch - aber trotzdem herrscht "Kaltfußalarm"...
      LG, Claudia

      Löschen
  3. So süß sind die! Ich will dieses Projekt auch bald angehen. Dein Jungmann hat sich eine echt coole Farbe ausgesucht! Gefällt mir.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns sind die auch heiß begehrt, allerdings nicht bei den Kindern sondern bei meinem Mann und meinem Papa. Da habe ich letztens übrigens gesehen, dass einer schon durchgelaufen ist, also vielleicht sollte ich für Weihnachten wieder die Stricknadeln schwingen! :-)
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Meine Kinder sind auch einfach gar nicht in Hausschuhe zu bekommen. Das heißt: nicht mehr, seit wir mit Fußbodenheizung ausgestattet sind. In der kalten Wohnung war das früher anders. Aber diese Patschen schauen ganz wunderbar kuschelig aus und sind ja eigentlich "Socken". Ich hab schon lang eine echt schöne Filzwolle herumliegen. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann einmal, wieder ein paar Maschen anzuschlagen.... Danke für den Buchtipp!
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen